Spielbericht
2. Männer   vs.   SG Rotation P. B.

09.01.2022

Nachholspiel 09.01 - Wiedergutmachung – Part I

SG OSF Berlin

2. Männer

27 - 16
SG Rotation P. B.

SG Rotation P. B.

 

Rotation, da war was. Einige erinnern sich immer noch an den schmutzigen Magnus zurück, der durch eine unsportliche und verabscheuungswürdige Aktion das erste Saisonspiel im Velodrom spät in der zweiten Hälfte kippte und für den knappen Sieg sorgte.

Die SG wollte dann im Rückspiel doch klarstellen, dass sie sich mittlerweile deutlich mehr stabilisiert hat und auch zu Recht weiter oben als der Gegner in der Tabelle zu finden ist.

Rotation mit zumindest vollem Spielerprotokoll und körperlich gewohnt präsent wollte dies verhindern, tat sich aber von Beginn an mit dem ungewohnt klebrigen Spielgerät (Heimvorteil!!!) schwer. Stichwort schwer tun: Dies taten auch The Zwote die kompletten ersten 30 Minuten über. Ungewohnt viele technische Fehler (trotz des vermeintlichen Heimvorteils), einige schlechte Abschlüsse und eine wenig präsente Deckung trieb dem Trainerteam die Schweißperlen auf die Stirn. Bis auf eine sehr agile und treffsichere linke Angriffsseite der SG gab es in der Halbzeitpause Einiges zu justieren, Feinjustierung wäre eine Untertreibung gewesen.

Diesmal wählten die Trainer allerdings ruhigere Worte, wiesen auf die ein oder andere Kleinigkeit aka Einstellung, Biss, Körpersprache und endlich mal vernünftig spielen hin und wollten schauen, ob auch eine solche Liebeserklärung Früchte tragen könnte. Und sie tat es!

Die SG performte auf einmal deutlich präsenter, stellte direkt von 11:10 auf 16:11 und 18:12 und führte so in der 42ten Minute bereits eine kleine Vorentscheidung herbei. Wer auf den folgenden Einbruch wartete, sah sich getäuscht. Ganze 4 Tore gestattete die Deckung der SG um Beton-Marc (ach nee, der hat ja sogar noch gefehlt) bis zum Abpfiff, während vorne mit zunehmender Spieldauer entspannter und konzentrierter bis zur finalen Chance gespielt wurde, die dann auch genutzt wurde. Vorne konnte sich dabei auch Philipp hervortun, danke fürs Aushelfen an dieser Stelle. Darüber hinaus muss die aufopferungsvoll kämpfende Deckung inklusive bockstarkem Ritze erwähnt werden: 6 Tore in einer Halbzeit kassieren ist ordentlich, darauf kann man aufbauen.

So konnte im Zuge des am Ende deutlichen Sieges Spielzeiten verteilt werden, die auch direkt fleißig für Einstandstore genutzt wurde (danke Anton!!!).

Am Ende stand dann der ungefährdete 27:16 Erfolg, vielleicht ein paar Tore zu hoch, in der Sache aber richtig und wichtig.

 

Die SG spielte mit:

Im Tor: Ritze, Ziege

Im Feld: Günni 7 (5/6), Bene 5, Jeroen 2, Noah, Caj, Ole 1, Anton 1, Philipp 3, Manu, Thilo 3, Niko 5, Fredi

SG OSF Berlin II - SG Rotation P. B.
27:16