Spielbericht
CHC   vs.   Alte Herren Ü32

08.12.2019

Letztes Spiel des Jahres recht locker gestaltet

CHC

CHC

16 - 30
SG OSF Berlin

Alte Herren Ü32

 

Endlich mal wieder ein Spiel am Sonntagabend, na gut, eher Nachmittag, scheint aber langsam zur Lieblingsuhrzeit der Gentlemen zu avancieren.

Die Gentlemen nicht vollzählig und beim Aufwärmen auch etwas verschlafen zogen hier schon mal den Kürzeren gegen unfassbar viele und auch ziemlich motivierte Charlottenburger.

Glücklicherweise hatten die Schöneberger Schlussmänner - egal ob Ritze oder Stefan - einen Sahnetag erwischt. Es war ehrlich gesagt kein Sahnetag, sondern ein Cookie-Eiscreme-mit-extrem-fetthaltiger-Milch-und-dreifach-Sahne-Tag, um es genauer auszudrücken. Auch die Herren davor taten einen ganz manierlichen Job und selbst die Gäste in gelb warfen ab und an freundlicherweise auch einfach neben das Tor.

So stand es aus Sicht der Hausherren sehr schnell, vermutlich zu schnell 1:9, was den Fokus vermehrt auf Diskussionen mit dem (Heim-)schiedsrichter oder wahlweise Diskussionen mit den eigenen Mitspielern lenkte.

Sollte OSF’s Finest egal sein, die den Abstand bis zum Pausenglühwein beim 7:16 stabil hielten.

Schon in der ersten Hälfte konnte folglich damit begonnen werden, die Spielzeiten zu verteilen. So kam auch Andi S. zu seinem ersten Tor, als er in unnachahmlicher Manier aus 10 Metern so hart einschweißte, dass das Tornetz riss. Fast jedenfalls, in jedem Fall danke für die Kiste. Piepovic musste als Einziger aufgrund seiner schlechten Leistungen im ersten Saisonspiel gegen BW90 durchspielen und einmal mehr aufs Lattenkreuz zielschießen. Seine Quote dabei war diesmal deutlich schlechter, was zu 10 Treffern und damit einer weiteren Kiste führte. Schlussendlich wechselte Trainerfuchs Seghaier sich dann auch rechtzeitig selbst aus und Böttcher wieder ein, der wie immer unbedacht aufspielend die 30te Bude einschenkte, die Tommy 2 Sekunden zuvor absichtlich verweigerte. Kisten Nummer drei und vier waren also auch sicher.

So konnte man immerhin in Hinblick auf das kistenreichste Spiel der Historie der AH die Spannung noch aufrecht halten, während das Spiel zum 30:16 auspendelte. Nur die Schreie des Rechtsaußen von CHC waren noch lange nach Abpfiff zu hören, so erzählt man sich am Halemweg. Aber auch diese sind im Laufe des Abends bestimmt noch irgendwann verebbt.

Fazit der doch sehr kurzen Hinrunde: Gegen Viehstädt verloren, gegen alle anderen gewonnen, damit kann man dann doch ganz gut leben.

Weitermachen!

Die AH wünschen allen frohe Feiertage und einen guten Rutsch und sehen sich so frisch wie eh und je im neuen Jahr wieder!

Die Gentlemen spielten mit:

Im Tor: Ritze, Stefan (beide ganz manierlich)

Auf der Platte: Böttcher (7), Piepovic (10), Sami, Günther (1), Mimi (2), Tommy (1), Marcus (2), Jörg R. (5/1), Tim, Mario (1), Andi (1)

CHC - SG OSF Berlin
16:30